25. September 2013

Maybelline „Big Eyes“ Mascara



Diese Mascara ist seit langem die erste Drogerie-Mascara, die mich wirklich gereizt hat. Ein paar Mal konnte ich standhaft bleiben, aber letztendlich war die Neugier dann doch größer. Ich besitze sie nun seit ca. 2 Wochen, muss aber gestehen, dass ich schon wieder zu alten Favoriten zurückgegangen bin.
Da ich sowieso meist 2 Mascaras übereinander benutze, fand ich das Prinzip gleich 2 in 1 zu haben, aber sehr spannend.
Ich habe die normale Variante (nicht wasserfest), die Farbe ist schwarz. Gekostet hat die Mascara irgendwas zwischen 8 – 10 Euro, glaube ich.


Die große Bürste:
Die Bürstenform ist erst mal durchaus vielversprechend, finde ich. Die Textur wirkte auch nicht zu nass, das mag ich nämlich gar nicht. Ich bevorzuge halb ausgetrocknete Mascaras. ;-)
Das Ergebnis konnte mich leider nicht vollends überzeugen. Es war nicht schlecht, aber auch nicht gut. Da habe ich Bessere daheim. Mir fehlte es ein bisschen an Volumen und Länge. Wenn eine Mascara eins von beidem gut kann, bin ich immer schon zufrieden, da ich dann für das andere Ergebnis eben eh noch mal eine andere Mascara schichte. Fairerweise muss man aber sagen, dass ich generell lieber ältere Mascaras benutze, deswegen werde ich sie nun einfach noch ein bisschen liegen lassen und dann wieder verwenden.

Die kleine Bürste:
Ich hatte noch nie so eine kleine Mascarabürste, auch wenn mich die Clinique „Bottom Lash Mascara“ schon lang reizt.
Das Ergebnis dieser Bürste fand ich schon sehr viel ansprechender. Die kleine Bürstenform ist wirklich praktisch für die unteren Wimpern. Man matscht wirklich viel weniger mit Mascara rum.

Die Handhabung fand ich allerdings bei Beiden etwas schwierig, da die „Stiele“ jeweils sehr kurz sind. Wahrscheinlich ist es nur Gewohnheit, aber man hat eben einfach weniger Bewegungsfreiheit, wenn die dicke Mascara-Tube schon nach kurzem Stiel wieder beginnt.


FAZIT
Für mich war die Mascara einen Test wert, weil mich die kleine Bürste weiter in Richtung Clinique „Bottom Lash“ bringt. Die große Bürste ist nicht spektakulär, aber auch nicht unterirdisch. Ich fände es cool, wenn Maybelline einfach nur die schmale Bürste  als normal große Mascara bringt.
Kaufen werde ich sie aber nicht noch mal.

Kommentare:

  1. Ich habe die auch noch bei mir in der Schublade liegen und noch gar nicht ausgepackt :o) War einer meiner letzten Käufe in Amerika. Ich hab sie auch vorallem wegen der kleinen Bürste geholt (hatte mich auch an Clinique erinnert).

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag solche doppelten Mascaras irgendwie aus Prinzip nicht, weil sie blöd aussehen :D Aber so eine kleine Bürste würde mich auch mal interessieren...

    AntwortenLöschen