6. Mai 2013

Objektreduzierung und Prioritätenverschiebung







Flora von Rothaariges begibt sich ab jetzt in ein 4-wöchiges Shoppingverbot. Und ich möchte mitmachen.

Als shoppingSÜCHTIG würde ich mich zwar nicht bezeichnen, aber ich kaufe schon sehr gern ein und komme ständig an einer Drogerie oder einem H&M vorbei. Und Kleinvieh macht schließlich auch Mist.
Generell lebe ich aber ein bisschen nach dem Motto „Objektreduzierung“. Ich sortiere regelmäßig aus, verkaufe, verschenke, schmeiße weg! Die Trennung von unbrauchbaren Objekten fällt mir relativ leicht und befreit mich. Aber ich kaufe eben auch regelmäßig Neues.

Ich habe auch eine zusätzliche Motivation, außer mir zu beweisen, dass ich verzichten kann. Ich suche seit Wochen eine neue Wohnung für Herrn Konsumjunkie und mich. Wir wohnen nun seit fast 1 ½ Jahren zusammen in meiner kleinen hübschen Wohnung. Ich liebe meine Wohnung und trenne mich wirklich nur für die perfekte Immobilie, was die Suche nicht leichter macht.
Aber ein bisschen mehr Platz wäre mittlerweile schön. Ich hätte gern einen Balkon, einen richtigen Nachttisch (dafür ist im Moment kein Platz) und eine Spülmaschine. Generell hätte ich gern das erste Mal in meinem Leben eine schöne neue Küche. Dafür bin ich auch das erste Mal in meinem Leben bereit Geld auszugeben.

Ich bin schon sehr oft umgezogen, ich mache das sogar gern. Mein Papa sagt immer „3 Mal umgezogen ist wie einmal abgebrannt“. Ein Umzug kostet Geld. Allein, Kaution, Provision und eventuell Ablöse einer schönen Küche…da ist man ne Menge Kohle los ohne überhaupt eingezogen zu sein. Bisher habe ich es immer minimal gehalten, hatte nie viele Möbel, habe nie viel dazu gekauft. Aber dieses Mal soll die Wohnung größer werden, d.h. diverse Anschaffungen sind vorauszusehen. Das ist also meine Motivation. Ich möchte eine schöne Wohnung und eine schöne Küche. Das sind die Dinge, die ich visualisieren muss, wen ich im dm stehe ;-).

Regeln:
  • Die Challenge läuft bis zum 31. Mai. Bisher war ich standhaft und zum Glück gibt es viele Feiertage!
  • Ich kaufe keine Kosmetik, keine Pflege, keine Klamotten.
  • Besonderes Augenmerk liegt auf Nagellacken (!!!), Schuhen (da war ich vorletztes Wochenende etwas außer Kontrolle) und dekorativer Kosmetik.

Ausnahmen:
  • Da ich zu zweit auf 40 qm lebe, horte ich Alltägliches nicht in Massen. Wenn Wattepads, Mascara, Gesichtswasser, Duschbad oder Nagellackentferner leer sein sollte, dann kaufe ich das natürlich nach.
  • Meine Eltern sind gerade in den USA im Urlaub und ich habe meiner Mama 3 Produkte auf meine Wunschliste gesetzt. Die darf ich natürlich behalten, werde sie aber erst ab Juni benutzen.

Ziele:
  • Für meine Traumwohnung und –küche sparen.
  • Sich einen Monat lang genau überlegen, was man wirklich möchte. Vor allem Drogerieartikel kaufe ich oft aus einem Impuls heraus .
  • Vielleicht kann ich meinen Bestand an Körperbutter/-soufflés reduzieren, was einem Umzug auch zuträglich wäre!
  • Sich einfach auf andere Dinge konzentrieren, als nachmittags durch die Geschäfte zu stöbern.
  • Vernachlässigte Schätze wieder nutzen, schließlich fand man sie mal toll.
  • Den Kontostand signifikant erhöhen!

So, das wird hart. Ich freu mich schon Mitte des Monats Wattepads kaufen zu dürfen ;-).
Ich werde euch auf dem Laufenden halten und auch eventuelle Sünden preisgeben!

Habt ihr schon mal ein selbst auferlegtes Shoppingverbot gehabt?
Habt ihr es durchgehalten?

Kommentare:

  1. Na dann toi toi toi bei deinem Vorhaben.

    AntwortenLöschen
  2. Ich find das immer echt interessant darüber zu lesen. Das machen ja grad Einige.
    Für mich persönlich ist das aber nichts.
    Ich sehe einfach nicht ein auf etwas zu verzichten, was ich grade haben will oder gar brauche, nur wegen so einer selbstauferlegten Regel.
    Wenn ich zb Klamotten sehe, die ich echt gut finde, dann kaufe ich die auch, ehe es sie nicht mehr gibt und ich mich dann total ärgere.
    Make Up und Co kaufe ich eigentlich eh nur super selten. Letztens mal wieder was für die Augenbrauen und einen Blush, aber wann ich das letzte mal davor etwas gekauft habe? Keine Ahnung, lange her :D
    Bin gespannt, wie und ob du das durchhälst - berichte auf jeden Fall :)
    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Juuuhuuu, ich bin so froh, dass du mitmachst :)

    AntwortenLöschen
  4. Zum Shoppingverbot habe ich ja schon unter dem aktuelleren Post geschrieben... wie sieht denn die Wohnungssuche aus. Seid ihr schon fündig geworden oder ist die Auswahl, bzw. das was gefällt eher mau?! Ich drücke die Daumen, dass ihr eure Traumwohnung finden werdet und deine Wünsche in Erfüllung gehen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir suchen immer noch eine Wohnung. Meine Ansprüche sind nicht super hoch, auch nicht niedrig, da wir keinen Zeitdruck haben und eigentlich ja auch schön wohnen, halt nur zu klein.

      Oft verpsrechen die Bilder einfach viel mehr, als die Wohnung dann tatsächlich halten kann. Was ich in den letzten Wochen an siffigen Treppenhäusern und verschandeltem Parkett gesehen habe, geht auf keine Kuhhaut. Aber wir geben nicht auf, heute Nachmittag ist die nächste Wohnung dran ;-).

      Löschen