12. Mai 2013

Haarentfernung "Sugaring"


Heute mal ein Frauenthema!

Ich bin hellhäutig und dunkelhaarig.
Das ist wohl die besch... Kombination, wenn es um unerwünschte Körperbehaarung geht.

Ich habe fast 2 Jahrzehnte Haarentfernung hinter mir, an den verschiedensten Körperstellen, mit den verschiedensten Mittelchen, selbst Hand angelegt oder machen lassen.
Ich habe vieles probiert: rasieren, bleichen, wachsen (warm/kalt), epilieren, Fadentechnik und was es sonst noch so gibt. An den üblichen Körperstellen nutze ich mittlerweile eine Kombi aus rasieren und epilieren, im Gesicht die Pinzette. Das ist für mich die beste, günstigste und alltagstauglichste Lösung. Irgendwann will ich mal die Lasermethode probieren. Ich weiß, dass ich auf Grund meiner Haut- und Haarfarben-Kombi der perfekte Laserkunde wäre, aber bisher konnte ich mich (auch aus finanziellen Gründen) noch nicht dazu durchringen.

Meine neueste Erfahrung am Haarentfernungsmarkt ist das Sugaring.
Eigentlich habe ich davon nie viel gehalten, da ich dachte, dass es wohl keinen großen Unterschied zum Warmwachsen gibt. Aber letztes Jahr hatte ich zum Geburtstag einen Spa-Gutschein von meinen Mädels bekommen. Da sie in "meinem" Spa auch kosmetische Behandlungen anbieten, entschied ich mich meine Arme mal wieder einer Haarentfernung zu unterziehen - mit Sugaring!

Methode
Benutzt wird eine warme Zuckerpaste, die ähnlich wie Warmwachs, auf die entsprechenden Körperstellen aufgetragen und dann "abgerissen" wird.
Der größte Unterschied zum Wachsen ist die Richtung, in die gearbeitet wird. Warmwachs trägt man mit der Haarwuchsrichtung auf und reißt es gegen die Haarwuchsrichtung wieder ab.
Beim Sugaring ist es genau andersherum. Zuerst dachte ich, der Mitarbeiter macht es falsch, bis er mir erklärte, dass es viel effektiver ist. Wenn die Zuckerpaste gegen die Wuchsrichtung aufgetragen wird, stellen sich die Härchen auf und verfangen sich gut in der Paste. Beim Reißen mit der Wuchsrichtung geht dann wirklich alles mit raus. Außerdem wird so sichergestellt, dass die Härchen wirklich an der Wurzel rausgerissen werden und nicht nur an der Hautoberfläche abbrechen.
Den Effekt kann ich bestätigen!

Wirkung
Beim Wachsen (ich habe es schon machen lassen und einige Mal selbst daheim durchgeführt) kommen bei mir die ersten Härchen nach 3-4 Tagen schon wieder zum Vorschein. Ein deutliches Zeichen dafür, dass sie nur abgerissen und nicht rausgerissen wurden.
Mein letzter Sugaring-Termin (ich habe es nun schon 2 Mal machen lassen) ist jetzt schon 10 Tage her und ich habe immer noch kein Härchen am Arm.
Wenn die Härchen nachwachsen, dann nur vereinzelt, daher fällt es auch nicht zu sehr auf. Beim letzten Mal waren nach knapp 2 Monaten alle Härchen mit einer gewissen Länge wieder sichtbar. Aber schon nach der ersten Anwendung hatte ich das Gefühl, dass sie feiner und auch weniger sind als vorher.
Beim letzten Mal fragte ich dann den Mitarbeiter, ob das sein kann und er meinte, dass einige Kunden das bereits bestätigt haben. Nach spätestens 4-5 Anwendungen haben alle berichtet, dass der Haarwuchs deutlich zurückgegangen ist.

Empfinden
Vom Schmerz her, würde ich es mit Wachsen gleichsetzen. Ich bin nicht sonderlich zimperlich, zumindest nicht mehr. Das bringen fast 20 Jahre Haarentferner so mit sich. ;-)
Aber objektiv betrachtet, tut es natürlich weh. Nach der Haarentfernung ist die Haut babyzart und weich, auch jetzt 10 Tage später noch.

Nachbehandlung
Nach dem Sugaring, solltet ihr die betreffende Körperstelle ein paar Stunden in Ruhe lassen und auch nicht eincremen. Die Poren sind offen und die Haut verletzt, da sollte man sie nicht mit Creme zuspachteln. Rot wird die Haut bei mir gar nicht (anders als beim Wachsen).
Um eingewachsene Härchen zu vermeiden, peele ich meine Arme alle 2 Tage und das funktioniert sehr gut.

FAZIT
Für mich ist es lang her, dass ich Haarentfernung außer Haus betrieben habe. Auf die Dauer ist das nun mal ein teures "Vergnügen". Vom Sugaring bin ich allerdings total begeistert. Der Effektiv ist langfristig und für mich damit sein Geld wert. Ich werde wohl weiterhin mein Spa beehren.
Daheim werde ich es eher nicht ausprobieren. Erstens habe ich keine Lust auf Zuckersauerei in meinem Bad und für das Sugaring braucht es schon eine sehr gekonnte Technik!

Was sind eure Geheimtipps bei der Haarentfernung?
Hat einer von euch schon mal die Lasermethode ausprobiert?

Kommentare:

  1. Machst du die Haare bei deinen Armen weg? Ich finde das Ergebnis gut aber an meinen Armen bleiben die Haare dran :) Reicht schon wenn man den ganzen rest wegmachen muss.
    Die Methode kannte ich nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An den Armen mache ich es nicht so regelmäßig. Im Winter ab und zu, im Frühling ja, im Sommer, wenn ich braun bin, trimme ich sie maximal

      Löschen
    2. An den Armen mache ich auch nichts. Ich habe Angst, dass es dann doch schneller nachwächst. Aber für den Rest kann ich sugaring empfehlen. Schau doch mal auf www.sugaring.biz da gibts auch gute Rezepte

      Löschen
  2. Ein sehr interessanter Bericht, danke dafür!

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe das gleiche Problem wie du - helle Haut und dunkle Haare (noch dazu dichter als bei dir), da hört sich Sugaring sehr interessant an!
    Wie teuer ist denn so eine Behandlung ungefähr?

    LG,
    Teresa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich zahle bei mir 42 Euro für beide Arme.
      Nicht billig, aber die die machen das suuuper gründlich, bis hoch zu den Schultern. Insgesamt bin ich ca. 1 Stunde dort.

      Ich denke, das kann man auch günstiger haben, aber wie gesagt, ich hatte einen Gutschein (die ersten 2 Mal habe ich jetzt im Grunde auch gar nicht bezahlt) und ich bin so zufrieden bei denen, dass ich nicht das Bedürfnis habe andere Studios zu testen.

      Löschen
  4. Hallo!
    Ich finde den obigen Bericht ganz gut und schließe mich an - Sugaring ist auch meiner Meinung nach die beste Methode, die Haare loszuwerden! :)
    Meine Haut ist auch so hell, die Haare aber dunkelbraun. Und ich dachte auch eine Zeit lang an die Lasermethode, habe aber Angst, weil es Gesundheitsrisiken bestehen...
    Deshalb bleibe ich mal bei Sugaring, bis etwas Besseres entdeckt wird :)
    Sugaring tut bei mir nicht so weh wie Waxing/Sugaring. Die Zuckerpasten, die ich gefunden habe, sind echt super - http://www.zuckerpaste.net/ Sie sind weiß, sanft und dünnflüssiger als die braunen Zuckerpasten.

    AntwortenLöschen
  5. Ich mag die Epiladerm Zuckerpasten. Sie sind transparent, schonend und wasserlöslich. Die Haut wird samtweich und die ersten Haare kommen bei mir erst in 4 Wochen wieder.

    AntwortenLöschen
  6. bin mit Sugaring mittels den dänischen Zuckerpasten super zufrieden, weil die Haut nicht beschädigt wird, es fühlt sich mehr wie leichtes Peeling an... 4 Wochen hält das Ergebnis locker.http://www.youtube.com/watch?v=yFae-tezBA4&list=TLOq0Xq1Qyou_mvM99vWflG-kXu8URpT8D

    AntwortenLöschen
  7. Sugaring habe ich auch schon ausprobiert. Gerade am Anfang ist es nicht so einfach, aber ein tolle Methode um die Haare loszuwerden. Die besten Rezepte gibts auf www.sugaring.biz. Da findet man auch gute Tipps und jede Menge Tricks.
    liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen