20. November 2013

Ich hab‘ die Haare schön… (Haarentfernung)




…aber leider nicht nur die auf dem Kopf! ;-)

Mädels, es ist mal wieder Zeit für ein tiefgreifendes Thema: Haarentfernung.
Ich habe das Thema hier schon mal angesprochen, damals ging es um das Sugaring. Haarentfernung ist einfach ein Thema, das mich und sicher auch einige von euch immer wieder beschäftig, spätestens wenn es wieder mal Zeit wird, zum Rasierer, Epilierer oder Wachs zu greifen.

Wie gesagt, habe ich in den letzten 20 Jahren wirklich viel ausprobiert: von den schmerzfreien Varianten wie Creme oder Bleiche oder rasieren, bis zum Wachsen (warm und kalt), epilieren, Pinzette, Fadentechnik und neu eben auch das Sugaring. Experimentierfreudig wie ich bin, durften sich bereits etliche Körperstellen einer Haarentfernung unterziehen: vom Gesicht bis zu den Füßen. Mittlerweile bin ich ziemlich schmerzresistent (heißt, ich ertrage es, tut aber trotzdem weh), was nicht bedeutet, dass ich mich auf den Epilierer im Gesicht freue. Wenn ihr das mal gemacht habt, wisst ihr wirklich wo der Spruch „Wer schön sein will, muss leiden“ herkommt. Da kommen selbst mir die Tränen…

Mein derzeitiges Fazit aus den letzten Jahren:
  • Die schmerzfreien Methoden sind Mist. Enthaarungscreme funktioniert bei mir gar nicht. Bleichen ist Chemie pur und verträgt meine Haut auf die Dauer einfach nicht. Außerdem entfernt es die Haare ja nicht und bleicht bei mir optisch auch die Haut mit!!! Rasieren ist hautirritierend, kurzlebig und  teuer auf die Dauer.
  • Wachsen ist schmerzhaft, ineffektiv (Kaltwachs mehr als Warmwachs) und aufwendig (vor allem Warmwachs). Das Gesamtpaket stimmt hier für mich einfach nicht.
  • Vor ca. 13 Jahren habe ich das erste Mal einen Epilierer benutzt. Epilieren ist schmerzhaft, ja. Die Haut ist gereizt, oh ja (ich sehe danach aus, als ob ich die Masern hätte). Es ist dauerhaft, leider nein! Aber immer noch besser als beim Rasieren und auf die Dauer gesehen wesentlich günstiger (nur Anschaffungskosten und die Geräte halten ewig). Nach über 10 Jahren Epilation kann ich durchaus behaupten, dass der Haarwuchs etwas weniger geworden ist und das Ergebnis etwas länger hält, aber eben nur etwas. Von 4 Wochen haarfrei wie beworben, kann ich nur träumen, weniger als eine Woche entspricht wohl eher der Realität.
    Unschöner Nebeneffekt ist bei mir leider, dass die Haut nach ca. 3 Tagen unglaublich zu jucken anfängt, nämlich wenn die Haare langsam wieder durch die Hautoberfläche dringen. Es fühlt sich an wie trockene Haut (nur dass cremen nichts bringt), dauert ca. 4-5 Tage und dann wird es besser, aber dann sind die Haare auch wieder da. Ich epiliere vor allem Beine, Bikinizone und Achseln und da ist eine Kombi aus epilieren und rasieren (im Sommer) für mich aktuell die beste Lösung.
    Im Gesicht schmerzt es unglaublich, das Ergebnis ist aber erst mal wahnsinnig toll. Leider neige ich im Gesicht bei epilierender Haarentfernung (Epilierer, Pinzette, Spirale, Fadentechnik) zu Pickelbildung wegen der offenen Poren. Daher nutze ich hier momentan punktuell die Pinzette.
  • An den Augenbrauen nutze ich Wachsstreifen (da bin ich komischerweise unempfindlich) und die Pinzette.
  • Für die Arme habe ich lang das Wachsen favorisiert, mittlerweile aber definitiv das Sugaring. Und ja, sie müssen bei mir an den Armen ab, Ich habe sehr helle Haut, anatomisch bedingt sehr dünne Ärmchen und da sehen die langen, feinen dichten, dunklen Haare einfach total doof aus. Seit dem Bericht habe ich es schon wieder 2 Mal machen lassen. Ich liebe das Ergebnis, es hält ca. 2 Wochen sehr gut bei mir, dann kommen die Haare langsam wieder. Mit 40 Euro pro Anwendung (beide Arme komplett) ist das aber auf die Dauer auch ein teures Vergnügen.

TEUER…da wären wir schon bei der Überleitung.

Mit ca. 15 Jahren habe ich meine Eltern auf eine abendliche Infoveranstaltung für Haarentfernung mittels Laser geschleppt. Das war damals (vor über 15 Jahren ;-)) eine wahnsinnig teure Angelegenheit, in einer Praxis mit vielen Sitzungen und keinerlei Garantie. Die Krankenkasse übernimmt sowas nicht und finanziell war das für uns leider nicht drin. Aber der Gedanke hat mich nie losgelassen und Gott sei Dank schreitet die Technik voran.
Mittlerweile gibt es Geräte auf der Basis der Laser-ähnlichen IPL-Technik für den Hausgebrauch zu kaufen. Die Nummer 1 ist wohl derzeit Philips auf dem deutschen Markt. Seit ca. 2 Jahren verfolge ich die Weiterentwicklung der Modelle, die Preisgestaltung und die Bewertungen/Wirksamkeit. Und jetzt bin ich an einem Punkt angelangt, an dem ich bereit bin das Geld in die Hand zu nehmen! Mit meiner hellen Haut und den dunklen Haaren bin ich bestens für die Anwendung eines solchen Gerätes geeignet, die Akkuzeiten liegen mittlerweile in einem akzeptablen Bereich, die Technik und Nebenwirkungen sind erprobt, so dass man es mittlerweile sogar im Gesicht anwenden kann.

Ich habe mir endlich das Philips-SC2003-11-Haarentfernungssystem bestellt und bin soooo gespannt, das glaubt ihr gar nicht. in 2-3 Wochen sollte es ankommen.


Hat einer von euch schon mal so ein Gerät getestet?
Wie entfernt ihr ungewünschte Haare?
Seid ihr an einer Testreihe hier auf dem Blog interessiert?

Kommentare:

  1. Hi :) Ein sehr schöner informativer Beitrag! Ich experimentiere auch sehr gern :)
    Ich habe gerade eben über Sugaring in Kombination mit Enzymen gelesen, es klingt sehr gut finde ich: http://www.dauerhaftehaarentfernung.biz/
    Ich werde es mal auf jeden Fall testen.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo! ich überlege auch seit einiger Zeit mir dieses Gerät zuleisten.. bin mir aber immer noch unsicher ob sich der Geldaufwand wirklich lohnen tut. Ich hoffe sehr, dass du deine Erfahrungen mit diesem Gerät teilen magst und demnächst drarüber berichtest..bin schon sehr gespannt ob es wirklich funktioniert und es das viele Geld wert ist!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Werde ich auf jeden Fall machen. Habe gerade die 3. Session hinter mich gebracht. Bisher sind leider kaum Erfolge zu sehen. Mal eine Woche abwarten, was nun passiert.

      Löschen
  3. Ich gehe zu Sugaring und bin sehr zufrieden mit meiner glatten Haut :) Sehr fortschrittliche Methode nach meiner Meinung http://www.zuckerpaste.net/ Und nun ja, bin faul, selbst etwas zu kochen und probieren :)

    AntwortenLöschen