29. Oktober 2013

Gedanken im Herbst




Ich werde älter und die Zeit vergeht immer schneller.

Früher als Kind kam mir ein Jahr unendlich lang vor. Heute fliegen die Wochen nur so an mir vorbei. Ein Jahreszeitenwechsel jagt den anderen. Gerade hat man den letzten Osterhasen verputzt, stehen schon wieder die Schokomänner in den roten Mänteln im Laden. Geburtstage und Hochzeiten folgen Schlag auf Schlag aufeinander.
Ich kann selbst kaum glauben, dass das Jahr 2013 in knapp 2 Monaten schon wieder vorbei sein soll. Gefühlt haben wir doch gerade erst Silvester gefeiert!!!

Woran liegt das, das die Zeit so schnell vergeht? Hat man sich an die Dauer eines Jahres gewöhnt?
Wenn mir meine Eltern früher erzählt haben, dass die Zeit im Alter viel schneller vergeht, konnte ich das nie glauben. Rein theoretisch müsste sie doch viel langsamer vergehen, wenn das Leben so geregelt verläuft. Fast schon monoton (nicht langweilig). 5 von 7 Tagen steht man früh auf und geht ins Büro, aus dem man erst abends wieder rauskommt. Und obwohl ich den Effekt immer noch nicht verstehe, kann ich mittlerweile nicht mehr leugnen, dass es so ist: Die Zeit vergeht wie im Flug.

Ständig ist viel los, immer muss irgendwas erledigt werden. Irgendwas steht immer an. Und ständig warte ich darauf, dass ruhigere Zeiten anbrechen.
Liegt es vielleicht an meinem Zeitmanagement?
Mache ich mir selbst zuviel Stress?

Mit der neuen Wohnung außerhalb der hektischen Großstadt möchte ich generell auch etwas mehr Ruhe in mein Leben (und das von Herrn Konsumjunkie) bringen. Ich stehe zwar gern unter Strom, aber nicht dauerhaft, bitte! Ich möchte meine Zeit sinnvoller nutzen. Ich muss mich einfach mehr auf die Dinge konzentrieren, die mir wirklich wichtig sind. Ich möchte meinen Alltag etwas besser organisieren und damit entschleunigen. Und welche Jahreszeit eignet sich da besser als der Herbst – meine wahrscheinlich liebste Jahreszeit!

Deshalb habe ich einfach mal gesammelt, was mich glücklich macht im Herbst und auf was ich mich konzentrieren möchte.
Ich genieße derzeit schon recht intensiv meine freie Zeit  in der neuen Wohnung. Der Internetmangel tut sein Übriges dazu. Wir laden regelmäßig Freunde oder die neuen Nachbarn zum Essen ein, die Jungs kommen zum Pokern vorbei und ansonsten erfreuen wir uns an der Zweisamkeit mit viel Tee, wohlig warmen Bädern und Kürbis „en masse“.


Was mögt ihr am Herbst?
Welche ist eure Liebste Jahreszeit?

Kommentare:

  1. Ich habe mal gelesen, dass wir das Gefühl haben, dass die Zeit schneller vergeht, weil wir mit dem Alter immer weniger neue Erfahrungen machen. Neue Erfahrungen werden von unserem Gehirn wohl besonders als Erinnerungen verankert, die Zeitempfindung streckt sich also irgendwie. Ich kann das ganz schlecht erklären, aber man kann es bestimmt googlen, finde ich auf jeden Fall sehr spannend...

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde auch, dass die Zeit immer schneller vergeht. Liegt bestimmt an der Routine, die man als Erwachsener hat. Als Kind wusste man ja kaum, was Donnerstag oder Samstag passieren wird und hat an einem tag so krass viel Spaß gehabt und keine Verpflichtungen, dass ein Tag so spannend war, wie heute eine Arbeitswoche :D

    AntwortenLöschen