19. März 2013

Bourjois "Nail polish remover"

Bourjois Nail polish remover


Diese Dinger sind gerade genauso ein Phänomen wie BB-Creams, sie schießen aus allen Regalen. p2 bringt eins raus und im Douglas habe ich es von beyu gesehen.
Es geht um diese Nagellackentferner-Pötte, in die man den Finger reinsteckt und ihn im Lackentferner getränkten Schaumstoff hin und her dreht.

Manchmal ist es gar nicht schlecht mit einer Review etwas länger zu warten, denn hier ist meine Meinungsentwicklung.

Gekauft habe ich den Pott Ende des letzten Jahres in London, ich habe sogar 2 davon. Die Pötte waren relativ teuer, 5 oder 6 Pfund pro Stück.
Am Anfang war ich genauso begeistert, wie es der Hype verlangt. Ich fand es toll, neu, spannend. Man steckt den Finger rein, dreht ein bissl und ab ist der Lack.

Aber wollen wir das Ganze mal nüchtern  und mit einiger Erfahrung betrachten.
  • 1 Sekunde ist absoluter Blödsinn. Normaler Lack dauert fast genauso lang, wie mit normalem Entferner.
  • Daher benutze ich ihn nur für Glitzerlacke.
  • Glitzerlacke hat das Pöttchen anfangs eigentlich auch ganz gut entfernt, aber eben nicht lang. Schon nach ein paar Mal hat man Glitzerreste vom letzten Mal am Finger hängen, da der ganze Dreck sich natürlich in dem Schaumstoff verfängt. Und noch ein paar Mal mehr hatte ich sogar Schaumstoffetzen zwischen den Glitzerpartikeln.
  • Ich habe ziemlich kleine Hände und damit kurze Finger, dh so richtig praktikabel ist es für mich eigentlich nur mit Zeige- und Mittelfinger.
  • Man kann die Zehen nicht reinstecken.

Für mich hat der Entferner also nur geringe Anwendungsgebiete. Nur bestimmte Lacke und nur die Finger, keine Zehen. Des Weiteren ist mir das Produkt einfach nicht ergiebig genug. Man hat relativ schnell das Gefühl, dass die Entfernerwirkung nachlässt und spätestens, als Schaumstoff am Finger hing, war für mich der Spaß vorbei.
Subjektiv muss ich auch sagen, dass ich das Gefühl meinen kompletten Finger in ein dunkles Loch zu stecken (hat was von einer Dschungelcampprüfung) und in Nagellackentferner zu wälzen nicht sonderlich erquickend fand.

Meinen ersten Pott habe ich mittlerweile schon "beerdigt". Ich habe den restlichen Nagellackentferner rausgekippt (krass was da noch rauskam - Verschwendung und Umweltsünde) und der Pott liegt in der Leergut-Tüte. Den 2. werde ich eben auch benutzen, bis es nicht mehr geht.
Aber kaufen würde ich mir ein derartiges Produkt nicht mehr, weder in London noch in Deutschland.

Kennt ihr diese Art von Lackentfernern? Findet ihr das Konzept gut?

Kommentare:

  1. Hast du es mal ausprobiert deinen Glitzernagellack mit Alufolie und mit Entferner getränkten Wattepads zu entfernen (einfach Entferner aus Wattepad geben, auf den Nagel legen, mit Alufolie umwickeln und so 2-3 Minuten warten)? Ich finde das klappt viel besser als diese Flaschen und es funktioniert auch mit den Füßen ;)

    Achso, ich wollte auch einfach mal sagen/schreiben, dass du einen wunderschönen Blog hast, den ich immer wieder gerne lese!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr! :-)

      Ich habe von der Methode gehört, aber da Alufolie beteiligt ist, ist das nichts für mich.
      Ein Freund, der Umwelttechnik studiert hat, hat mir vor Jahren mal eine sehr eindringliche Predigt über Alufolie gehalten. Ist halt sauschlecht für die Umwelt und auch so ziemlich das einzige, dass sich niemals zersetzt. Es ist einfach Müll, der bleibt.
      Mit meinem Wattepadkonsum und Verpackungsarsenal bin ich schon genug an der Umweltverschmutzung beteiligt. Daher benutze ich Alufolie nur noch, um Kuchen beim Backen abzudecken, wenn er schon braun genug, aber noch nicht gut ist. Und da kann man die Folie mehrmals verwenden.
      So, das war ein kleiner Exkurs in Umweltkunde. ;-)

      Der PeelOff-Unterlack von essence ist bisher die beste Alternative für mich.

      Löschen
    2. Die Problematik mit Alufolie ist mir wohl bekannt, aber das unnötige verwenden von Plastik finde ich fast noch schlimmer. Egal ;)

      Danke für den den Tipp mit dem PeelOff Unterlack! Ich hatte schön öfter überlegt diesen zu kaufen, konnte mir aber beim besten Willen nicht vorstellen, dass das funktioniert :D

      Löschen
  2. Ich hatte vor Jahren (10-12) so einen Entferner von LR. Fand ich schon damals nicht so pralle...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da warst du deiner zeit eindeutig voraus. ;-)

      Löschen
  3. @ Wiebke: Meine beiden treuen Wiebkes!!!
    Schön, dass ihr da seid. :-)

    AntwortenLöschen